Bildmarke Kraemer.Law

Blogartikel

Kraemer.Law setzt sich in Millionenschaden gegen AXA durch

Haben Sie Fragen zu Ihrer Versicherung?

Rufen Sie uns an unter 0221 650 80 4183 oder schreiben Sie uns eine Nachricht!
Wir helfen Ihnen bei Ihren Fragen zwecks Ihrer Versicherung.
Krämer Profilfoto
Hilfe bei Ihrer Versicherung? Rufen Sie an unter 0221 650 80 4183. Wir helfen Ihnen gerne!

Die Flutkatastrophe vom 14./15. Juli 2021 hat auch Bad Neuenahr-Ahrweiler hart getroffen. Noch hunderte Meter von der Ahr entfernt stand das Wasser zwei Meter hoch und rief bei seinem Weg durch die Stadt immense Schäden hervor.

Unser Mandant ist Eigentümer eines vom Schaden betroffenen Hotelgebäudes. Verzweifelt meldete er sich bei Kraemer.Law und teilte mit, dass die AXA Versicherung mittels Sachverständigem und einer Grossschadenreguliererin eine Unterversicherung im Bereich von 40% festgestellt habe und daher die weiteren Sanierungsarbeiten nicht übernehmen wolle, da die Entschädigungssumme nach Auffassung der AXA nahezu erreicht sei (ermittelter voraussichtlicher Schadenbetrag abzgl. 40%). Für unseren Mandanten hätte dies bedeutet, dass er auf Kosten in Millionenhöhe sitzengeblieben wäre.

Rechtsanwalt Krämer hat sich alle Vertrags- und Antragsunterlagen im Detail angesehen und schnell festgestellt, dass der Vertrag durch die örtliche AXA-Agentur vermittelt wurde und der Agentur bei Antragsstellung alle Bauunterlagen und Architektenpläne vorlagen. Ferner stellte er fest, dass der beauftragte Sachverständige, die bei gewerblichen Objekten notwendige Unterscheidung zwischen Nutz- und Verkehrsflächen nicht hinreichend getroffen hatte, so dass allenfalls eine weit geringere als die im Raume stehende Unterversicherung vorlag.

Kraemer.Law wandte sich sodann schriftlich an die AXA und verwies auf die einschlägige  Rechtsprechung, ausweislich welcher sich der Versicherer dann nicht auf eine Unterversicherung berufen könne, wenn der Vertrag von einem Versicherungsvertreter vermittelt wurde und dieser die Versicherungssumme fehlerhaft ermittelt hat.

Die AXA erklärte daraufhin schriftlich, im Fall unseres Mandanten auf den Einwand der Unterversicherung zu verzichten, so dass unser Mandant nun beruhigt den weiteren Wiederaufbau angehen kann.

Dieser Fall zeigt wieder einmal, wie wichtig es ist, Regulierungsentscheidungen der Versicherer durch einen Fachanwalt für Versicherungsrecht überprüfen zu lassen.

 

Haben auch Sie Probleme mit Ihrer Versicherung? Dann rufen Sie uns an oder senden uns eine E-Mail.

Haben Sie noch Fragen oder brauchen Sie Hilfe dabei, die Leistungsverpflichtung bei Ihrem Versicherer durchzusetzen ?

Dann rufen Sie uns an unter 0221 650 80 4183 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@kraemer.law. Fachanwalt für Versicherungsrecht Markus Krämer hilft Ihnen gerne!

Termin vereinbaren